Die Ohrakupunktur ist die wichtigste Behandlungsmethode der sogenannten Aurikulotherapie, die alle Manipulationen an der Ohrmuschel zu therapeutischen Zwecken beinhaltet.


Bei der Ohrakupunktur werden empfindliche Punkte am Ohr mittels Nadelreiz stimuliert, welches eine weitgehende Reaktion in verschiedene Körperregionen und Organen zur Folge haben kann.

Das Ohr zeigt sich dem Therapeuten wie ein offenes Buch, Schwächen – und Krankheiten des Körpers sind sichtbar, die es dann zu behandeln gilt. Egal ob chronischer Nackenschmerz, Migräne, Kopfschmerzen, Schlafstörungen oder die Lust auf die nächste Zigarette oder ein Stück Schokolade, am Ohr sitzt der passende Schalter für die Behandlung.

In der Ohrmuschel finde ich zu jeder Körperregion Referenzpunkte, welche dann mit der Akupunkturnadel stimuliert werden. Hierbei finden normale Stahlnadeln, Dauernadeln oder bei bestimmten Techniken auch Silber – oder Goldnadeln Verwendung.



“Ich arbeite gerne mit
einem Laser, dies ist schmerzlos
und angenehm in der Handhabung,
besonders bei Kindern und
empfindlichen Patienten.”



Ohrakupunktur in Verbindung mit einer Shiatsubehandlung oder auch einer Pneumatron Pulsationsmassage hat sich insbesondere bei Störungen im Bewegungsappart, vor allem aber bei Migräne und Kopfschmerzen bewährt.